Hüttenurlaub im Berchtesgadener Land

Das Berchtesgadener Land liegt im Südosten Oberbayerns, an der Grenze zu Österreich, ca. 150 km von München und ca. 25 km von Salzburg entfernt. Der tiefste Punkt des Landkreises ist die Einmündung des Schinderbaches in Laufen mit 383 m über NN. Der höchste Punkt befindet sich auf dem zweithöchsten Berg Deutschlands, dem Watzmann auf 2713 m ü. NN. Der gesamte Landkreis hat in etwa so viele Einwohner wie Potsdam, Würzburg oder Münster. Das heißt: Ob Sie Ihre Ferien in einer Hütte, einer Almhütte oder einem Chalet planen, Sie werden mit purer Natur verwöhnt: Drei Naturschutzgebiete, 20 Landschaftsschutzgebiete und über 70 Geotope, sprechen für sich.

Im Sommer ist das Berchtesgadener Land, rund um das Watzmann-Massiv mit seinen neun Gipfeln, ein Paradies für Bergwanderungen bis hin zu höchst anspruchsvollen Klettertouren. Romantiker erleben durch einen Blick auf den Königssee die Romantik neu und auf Familien warten zahlreiche Freizeitangebote. Im Kehlsteinhaus auf dem Obersalzberg entstanden viele Pläne Hitlers. Aber auch andere zahlreiche Geister treiben, noch heute, auf dem Teufelskopf ihr Unwesen. Ein Muss ist der Besuch im Salzbergwerk Berchtesgaden und eine Bergfahrt mit der Jennerbahn, sowie der Predigtstuhlbahn.

Im Winter können Sie in Ihrer Hütte, Ihrer Almhütte oder in Ihrem Chalet am Kaminfeuer kuscheln, oder in einem der sechs Skigebiete mit über 60 Pistenkilometer, mit Musik- und Flutlichtanlage, Ski fahren oder snowboarden. Die Skilangläufer, kommen derweil auf über 100 Kilometer gespurten Loipen auf ihre Kosten.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*