Berliner Hütte im Zillertal

Tipps für Ihr nächstes Wanderabenteuer

Bergluft, der weite Himmel und die Geräusche der Natur. Bergwandern fordert Sie körperlich heraus und erdet Sie durch den Kontakt mit Ihrer Umgebung. Wir teilen unsere Leidenschaft für die schönsten Bergtouren. Darum bieten wir auf unserem Reiseportal vielfältige Informationen rund um Unterkünfte in den Bergen. Im Sommer lockt das Zillertal in Tirol mit ausgedehnten Wanderwegen, Unterkünfte in Almhütten nach Almwanderungen und einzigartige Panoramen der Umgebung. Im Winter können Sie ganz den Wintersportarten frönen und in der umwerfenden Kulisse Tirols Skifahren.

Berliner Hütte – Geschichtsträchtig und imposant

Im österreichischen Zillertal, südlich von Innsbruck gelegen, bietet die Berliner Hütte Anlaufstelle für Wanderer jeden Niveaus. Für Anfänger besonders geeignet ist der Aufstieg eine angenehme Wanderroute. Nach 800 Höhenmetern erwartet Sie eine atemberaubende Aussicht. Der Aufstieg ist mit sechs Stunden gut zu bewältigen und zählt zu den leichteren Routen. Viele Wanderer genießen die Strecke, besonders, da die Hütte umgeben ist von mehreren 3.000er-Gipfeln. Wenn Sie sich beim Klettern herausfordern wollen, dann befindet sich 15 Minuten Fußweg entfernt ein Klettergarten. Die Hütte im Zillertal vereint Natur, sportliche Aktivität, gastronomische Spezialitäten und eine lange Geschichte.

Unterkünfte, Jausen und Pausen mit Freunden

Auf dem breiten und gut wanderbaren Weg kommen Sie auch an Gasthof und Jausenstation vorbei. Auf den sechs Stunden Wanderung können Sie bei einem erfrischenden Getränk oder einer herzhaften Mahlzeit die Ruhe und die Bergluft genießen, bevor Sie den Aufstieg zur Berliner Hütte weiter verfolgen. Dort erwartet Sie eine einzigartige Architektur aus dem 19. Jahrhundert. Der Speisesaal ist großzügig gestaltet und imponiert durch seine 5 Meter hohen Decken. Bei schönem Wetter genießen Sie österreichische Spezialitäten auf der großen Terrasse der Hütte.

Natur pur am wunderschönen Schwarzsee

Der aufmerksame Wanderer passiert auf seinem Weg zur Hütte den weiteren Aufstieg bis zum Schwarzsee, der auf der Strecke zu den besonderen Naturhighlights zählt. Die atemberaubende Aussicht vom Seeufer aus ist legendär und ist einen Abstecher wert. Die Strecke verlängert sich hierdurch um geschätzte 1,5 Stunden. Der Schwarzsee lohnt sich aber durchaus. Wenn Sie den Abstieg nicht am selben Tag machen wollen, empfehlen wir die Übernachtung in der Hütte. Nach einem Frühstück mit unvergesslichem Ausblick auf die Berge können Sie ausgeruht und entspannt den Abstieg in Angriff nehmen.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 4]