Staubfall / Heutal (von Ruhpolding)

Im Heutal (Österreich)

Beim Schmugglerweg handelt es sich um eine einfache Wanderung auf Forststraßen und Wegen, die auch für Familien geeignet ist. Die Schwierigkeitsstufe blau ist leicht, allerdings ist beim Aufstieg zum Staubfall Trittsicherheit erforderlich. Der Ausgangsort Ruhpolding-Laubau, auf 694 Metern gelegen, befindet sich an der Deutschen Alpenstraße Richtung Reit im Winkl, der Wanderparkplatz ist beim Holzknechtmuseum. Die Gehzeit vom Fischbachtal bis zum Ende Forststraße beträgt etwas weniger als zwei Stunden, bis zum Staubfall eine weitere halbe Stunde und noch eine halbe Stunde ins Heutal. Den höchsten Punkt der Wanderung erreichen Sie im Heutal beim Heutaler Hof mit 958 Höhenmetern, somit beträgt der zu bewältigende Höhenunterschied lediglich 264 Meter. Sie werden mit ein paar schönen Standorten und Aussichten belohnt.

Staubfall

Vom Parkplatz am Holzknechtmuseum folgen Sie der Teerstraße im flachen Gelände bis zur Brücke über den Fischbach. Sie halten sich rechts zur Fuchswiese. Der herrliche Blick auf die umgebenden Bergwälder ist ein Genuss. An der Fuchswiese wieder links, Richtung Fischbachtall. Am Fischbach entlang geht es leicht bergauf, bis zum Talschluss. Dieses erste Teilstück bis zur Unterstandshütte im Fischbachtal lässt sich gut bewältigen, da können Sie rasten. Die Informationstafel dort zeigt Ihnen an, dass Sie sich im Naturwaldreservat befinden, aus dem wieder ein Urwald entstehen soll. Entsprechend werden Sie vor herabfallenden Ästen und morschen Bäumen gewarnt, Sie bewegen sich dort auf eigene Gefahr. Ein schmaler Fußweg führt zu zwei Holzbrücken, die zweite bringt Sie über den Fischbach. Von da an wandern Sie auf einem kurvenreichen Pfad bergauf, die Bäume des Bergwaldes spenden Ihnen Schatten. Das letzte Schmugglerwegstück bis zum Staubfall hat ein Stahlseil-Geländer, so dass Sie gut abgesichert sind, wenn Sie die Grenze von Deutschland nach Österreich passieren (Nehmen Sie Ihren Ausweis mit!). Der Anblick vom 200 Meter hohen Staubfall ist der Höhepunkt des schönsten Wanderabschnitts. Hinter dem Wasserfall führen Stufen hinunter. Den Weg ins Heutal gehen Sie weiter bergabwärts auf einem Holzsteg mit Geländer. Der Wanderweg wird flacher und führt am Fischbachfall vorbei. Nach dem zweiten schönen Wasserfall öffnet sich das malerische Heutal vor Ihnen. Bald sind Sie am Heutaler Hof, wo Sie sich stärken können.

Der Rückweg ist wie der Hinweg. Er führt Sie links am Heutaler Hof vorbei. Sie erfreuen sich noch einmal am Geplätscher des Fischbachfalls und dem Tosen des Staubfalls. Von dort steigen Sie bis zur Unterstandshütte ab. Die letzten Kilometer des Rückwegs zum Parkplatz gehen Sie meistens bergab. Reisen Sie mit dem Auto an, fahren Sie auf der Autobahn A8 München / Salzburg an der Ausfahrt Ruhpolding ab. nach sieben Kilometern erreichen Sie Ruhpolding-Laubau. In Ruhpolding folgen Sie der Straße bis nach Laubau, wo die Route zum Parkplatz am Holzknechtmuseum ausgeschildert ist. Vom Bahnhof Ruhpolding gibt es auch einen Linienbus nach Reit im Winkl, der direkt am Holzknechtmuseum hält.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 4]