Wanderung auf das Kranzhorn (1368 m) von Windshausen

Edelmauswaldgeist [CC0], via Wikimedia Commons

Eine Wanderung aufs Kranzhorn in den Chiemgauer Alpen ist zu jeder Jahreszeit ein tolles Erlebnis. Denn vom Gipfel aus erwartet Wanderer an guten Tagen eine fantastische Aussicht auf das gesamte Inntal und das Kaisergebirge bis hin zum Zillertal. Auf den Gipfel des 1368 m hohen Kranzhorns führen verschiedene Wege. Für heiße Sommertage empfiehlt sich der schattige Aufstieg von Windshausen, der in guten zwei Stunden und über knapp 900 Höhenmeter zu schaffen ist.

Die Wanderung führt vom Ausgangspunkt in Windshausen im Süden von Brannenburg auf bequemen Waldwegen und einem kurzen steileren Stück zur Kranzhornalm. Bis dahin ist der Weg technisch unschwierig und vor allem angenehm schattig. Von der Alm aus verläuft ein weiterhin leichter Bergsteig bis zum Gipfelbereich. Das letzte Stück bis zum Gipfelkreuz erfordert schließlich Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, denn hier ist ein drahtseilversicherter Anstieg auf engem Steig zu bewältigen. Zur Belohnung erwarten Wanderer hier gleich zwei Gipfelkreuze, ein österreichisches und ein deutsches – der Berg liegt genau auf der Staatsgrenze.

Wegweiser entlang des Wegs machen die Orientierung leicht und da die Wanderung bis auf den letzten Gipfelanstieg einfach ist, eignet sie sich für die ganze Familie. In der Kranzhornalm sollten Wanderer unbedingt einkehren und sich in der urigen Atmosphäre die Tiroler Spezialitäten schmecken lassen. Hier ist übrigens mit Streichelzoo und Spielplatz bestens für Kinder gesorgt. Hier kann man auch übernachten und den Sonnenuntergang am Berg genießen. Wer vermeiden will, auf dem gleichen Weg wieder abzusteigen, kann auch den südlich gelegenen Wanderweg nach Erl absteigen.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 4]