Kofel (1342 m) / Oberammergau

Der Kofel ist mit seinen 1342 Metern einer der kleinsten Gipfel der Ammergauer Alpen. Hat man den etwa eineinhalbstündigen Aufstieg ab Oberammergau erst einmal geschafft, wird man aber dennoch mit einer tollen Fernsicht über das Ammertal belohnt. Aufgrund seiner markanten Form ist die Kofelspitze bei den Einheimischen auch als “Oberammergauer Matterhorn” bekannt. Die beste Zeit, um den Kofel zu besteigen, ist zwischen Mai und Oktober. Wegen seiner exponierten Lage ist der Gipfel oft früher schneefrei als andere Bergspitzen der Ammergauer Alpen.

Auf der mittelschweren Rundwanderung sind Sie knappe vier Stunden unterwegs und absolvieren 560 Höhenmeter. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollten Sie mitbringen, um den kurzen Abschnitt vor dem Gipfel ohne Probleme zu meistern. Der Rest der Wanderung ist weniger anspruchsvoll. Ab Oberammergau (840 m) führt Sie zuerst ein leichter Wanderweg vorbei am Friedhof, über den Grottenweg auf eine Wiese, über die Sie bis zu einer Sitzbank am Waldrand hinaufsteigen. Von dort aus erreichen Sie nach mehreren Serpentinen durch den Wald den Kofelsattel (1215 m). Hier beginnt der anspruchsvollere Teil der Tour. Über einige steilere, mit Drahtseilen gesicherte Passagen geht es die letzten 20 Minuten hinauf zum Gipfel. Auf dem Kofel angekommen erwartet Sie ein herrlicher Panoramablick.

Der Abstieg dieser Tour dauert etwa zwei Stunden und 15 Minuten. Nachdem Sie den bereits erklommenen Klettersteig wieder hinabsteigen, folgen Sie ab dem Kofelsattel dem Höhenweg Richtung Kolbensattelhütte. Auf diesem Teil der Wanderung bietet sich noch einmal die Gelegenheit, die schöne Aussicht zu genießen. Auf der Sonnenterrasse der Kolbensattelhütte haben Sie die Möglichkeit, sich mit einem kühlen Getränk oder einem regionalen “Schmankerl” zu belohnen.

Der letzte Teil der Wanderung führt vom Kolbensattel (1258 m) über einen Forstweg entlang der Skipiste und durch einen Wald hindurch bis zur Kolbenalm (1040 m). Auch hier werden Speisen und Getränke für hungrige Wandersleute angeboten. Übernachtungsmöglichkeiten stehen ebenfalls zur Verfügung. Von der Kolbenalm aus folgen Sie dem Schlepplift bis zur Talstation, wo Sie rechts in den Grottenweg einbiegen. Nach etwa einer halben Stunde erreichen Sie den Friedhof in Oberammergau – nun sind es nur noch wenige Meter bis zum Parkplatz, wo Sie die Tour gestartet haben.

Bewertung unserer Besucher
[Insgesamt: 1 Durchschnitt: 4]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*